Kürbisschnitzen

Auch wir in Stollberg haben versucht, dem „einfachen“ Kürbis Leben einzuhauchen.
Mit zunächst bedenklichen Gesichtern lauschten unsere Bewohner*innen den Anweisungen unserer Ergotherapeutinnen Kristin und Anne. Und als die ersten Werkzeuge herausgeholt wurden, änderte sich der Gesichtsausdruck von vielen nur wenig, denn kaum einer hatte in seiner Vergangenen bereits Kürbisse geschnitzt. Für viele war es das erste Mal und nachdem bei allen das Interesse geweckt war, blieb jede Menge Spaß und Freude an der „Schnitzarbeit“ übrig. Die Ideen dazu, welche Gesichter geschnitzt werden sollten, sprudelten nur so aus unseren Bewohner*innen heraus. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie aus Skepsis Interesse und aus Interesse pure Freude an der Sache entsteht. Eine Bewohnerin stellte sich sogar freiwillig zur Verfügung und schälte die Kerne aus dem Fruchtfleisch, damit diese später geröstet und genascht werden können.