Richtfest für Seniorenpflegeheim in Stollberg

Am Dienstag wurde auf der Baustelle des neuen Seniorenpflegeheims an der Feldstraße 2 in Stollberg Richtfest gefeiert. Mit Unterstützung von Zimmermann Tino Lang schlug Ulrike Ullrich den letzten Nagel in das Dachgebälk des nun fertigen Rohbaus. Die Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz würdigte zuvor in einer kurzen Rede den Fortschritt des Baus, dankte unter anderem den beteiligten Handwerkern für ihre Arbeit sowie dem anwesenden Oberbürgermeister Marcel Schmidt für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Stollberg.

Läuft der Bau weiter nach Plan, können bereits Ende des Jahres die ersten Bewohner einziehen. Bei voller Belegung werden sich fast 100 Mitarbeiter um das Wohl der 127 Bewohner sorgen.

Bauherr ist die Volkssolidarität Chemnitz, deren Tochterunternehmen ESB – Seniorenresidenz Stollberg GmbH das Heim betreiben wird. Das Seniorenpflegeheim entsteht in Abstimmung mit der ortsansässigen Volkssolidarität Westerzgebirge. In das Vorhaben werden insgesamt ca. 9 Mio. € investiert.

Die Verbundenheit zur Region soll sich nicht nur in der Beauftragung von überwiegend lokal ansässigen Unternehmen ausdrücken. Mit einem Wettbewerb wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, einen passenden Namen für das Seniorenpflegeheim vorzuschlagen. Noch bis zum 31. Juli können Vorschläge mit einer kurzen Begründung per E-Mail an kontakt@seniorenresidenz-stollberg.de gesendet werden. Als Hauptpreis gibt 2 Übernachtungen mit Frühstück für 2 Personen im IFA Schöneck Hotel & Ferienpark zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zu Stellenausschreibungen und zum Seniorenpflegeheim gibt es im Internet unter seniorenresidenz-stollberg.de.